• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size

Der VDKC ist Mitglied in der

Mitglieder Login

Neuer Chor im VDKC


Wir begrüßen herzlich im Verband:

Deutscher Ärztechor

Dirigenten: Uta Singer, Alexander Mottok
89 Chormitglieder
Landesverband: NRW

www.aerztechor.de

VDKC Shop

BLACK FOLDER
Die ultimative Chormappe aus Kanada

Geschenk für Ehrungen:

BRONZEN VON E.G. Weinert

Bronze_Modul_Shop

CHORSINFONIK WERKKUNDE

chorsinfonik werkkunde

Notenleihbibliothek

Zur kostenlosen Leihe an VDKC-Mitgliedschöre:
Orchestermateriale
Chorpartituren
Klavierauszüge
Partituren

Chorkarte des VDKC

CD Empfehlung

Thumbnail image
Start Chöre Benutzerprofil Singakademie Chemnitz

Singakademie Chemnitz Profilseite


Singakademie ChemnitzFoto: A. Franke
Singakademie Chemnitz


Mitglieder:
Vorsitz: Michael Rößner
Dirigent/in: Andreas Pabst

Web: www.singakademie-chemnitz.org

Landesverband:
Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thueringen





Kurz-Vita

Die Singakademie Chemnitz e.V. ist einer der traditionsreichsten sächsischen Konzertchöre.
Als am 31. Oktober 1817 der "Musikverein", eine Chorgemeinschaft und Instrumentalgruppe unter der Leitung von Johann Gottfried Kunstmann zum ersten Mal in Chemnitz öffentlich auftrat, begann die wechselvolle Geschichte der Chemnitzer Singakademie. 1966 gelang es dem damaligen Chordirektor der Karl-Marx-Städter Oper Franzpeter Müller-Sybel, mit großer gesellschaftlicher Unterstützung die Traditionslinie der Singakademie neu aufzugreifen und einen leistungsstarken Konzertchor zu formieren.

Seither war die Singakademie für hunderte Sängerinnen und Sänger aus Chemnitz und Umgebung künstlerische Heimat, und ist mit ungezählten Konzerten einer nun schon fast zweihundert jährige Traditionslinie als philharmonischer Konzertchor und Oratorienchor verpflichtet.

Heute hat die Singakademie Chemnitz mehr denn je (seit 1992 eingetragener Verein) einen festen Platz im Konzertleben ihrer Heimatstadt und in der gesamten erzgebirgischen Region, und sie ist zu Gast in zahlreichen Konzertsälen Deutschlands und des Auslands, sowie in Rundfunk und Fernsehen. Mit bis zu 100 Sängerinnen und Sängern und im Zusammenwirken mit namhaften Orchestern ist das Repertoire insbesondere durch die Aufführung großer chorsinfonischer Werke geprägt.

Die Krönung für die langjährigen Verdienste um die Pflege der Chormusik durch die Chemnitzer Singakademie war ihre Ehrung mit der "Zelter-Plakette" des Bundespräsidenten am 05.03.2005.

Seit dem Jahr 2003 wurde der Chor von der Dresdner Dirigentin Maja Sequeira künstlerisch geleitet, die im Mai 2012 nach schwerer Krankheit verstarb.

Im Juni 2012 entschied sich der Vorstand der Singakademie Chemnitz, den Dirigenten Andreas Pabst als Künstlerischen Leiter zu berufen. Herr Pabst hatte Frau Sequeira bereits während ihrer Krankheit sehr gut vertreten und genießt das Vertrauen des Chores.


Adresse:
Singakademie Chemnitz
Michael Rößner c/o C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH
Theaterstraße 3
09111 Chemnitz
E-Mail senden (für VDKC-Mitglieder)

Proben:
wöchentlich
montags, 18:00 - 20:45
Orchesterprobenraum Stadthalle Chemnitz
Bühneneingang
09111 Chemnitz
Sänger/innen gesucht: Ja
Stimme(n): Sopran, Alt, Tenor, Bass



Zur Zeit sind keine weiteren Konzerttermine eingetragen.

Keine Hörprobe veröffentlicht.

Keine Tonträger eingetragen..

Schlagzeilen

Neues Orchestermaterial eingetroffen

Komponist stellt sein Werk dem VDKC zur Verfügung

Thumbnail imageVor Kurzem ist in unserem Büro das Orchestermaterial des „Agnus Dei“ von Thomas Emanuel Cornelius eingetroffen.

Das Werk wurde 2015 als ergänzender Abschluss zu Mozarts c-Moll Messe komponiert. Da es aber keinen ganz eigenen Charakter hat und keine Mozartkopie ist, steht das etwa 20-minütige Werk für sich und kann auch in anderen Kontexten aufgeführt werden.

Die Notenleihe umfasst das gesamte Orchestermaterial bestehend aus: 5 Violinen 1, 5 Violinen 2, 4 Viola, 3 Violoncello, 2 Kontrabass, 2 (Piccolo-)Flöte, 2 Oboe, 2 Fagott, 3 Posaune, 2 Horn, 1 Harfe, 1 Celesta, 1 Pauke, 1 Schlagwerk

Ab sofort steht hier das Material den Mitgliedschören für eigene Aufführungen zur Verfügung.

VDKC
16.11.2017