• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size

Der VDKC ist Mitglied in der

Mitglieder Login

Neuer Chor im VDKC


Wir begrüßen herzlich im Verband:

Deutscher Ärztechor

Dirigenten: Uta Singer, Alexander Mottok
89 Chormitglieder
Landesverband: NRW

www.aerztechor.de

VDKC Shop

BLACK FOLDER
Die ultimative Chormappe aus Kanada

Geschenk für Ehrungen:

BRONZEN VON E.G. Weinert

Bronze_Modul_Shop

CHORSINFONIK WERKKUNDE

chorsinfonik werkkunde

Notenleihbibliothek

Zur kostenlosen Leihe an VDKC-Mitgliedschöre:
Orchestermateriale
Chorpartituren
Klavierauszüge
Partituren

Chorkarte des VDKC

CD Empfehlung

Thumbnail image
Start Chöre Benutzerprofil Singakademie Wernigerode

Singakademie Wernigerode Profilseite


Singakademie Wernigerode
Singakademie Wernigerode


Mitglieder:
Vorsitz: Martina Reintzsch
Dirigent/in: Joachim Brust

Web: www.singakademie-wernigerode.de

Landesverband:
Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thueringen





Kurz-Vita

Die ersten Anfänge einer städtischen Singakademie reichen bis in die 20er Jahre des letzten Jahrhunderts zurück. Eine Neugründung als Wernigeröder Singakademie erfolgte durch den Gründer und langjährigen Leiter des Rundfunk-Jugendchores Prof. Dr. Friedrich Krell und wurde mit einer Aufführung von Händels „Acis und Galatea“ am 17. Juni 1988 feierlich begangen.

Heute ist die Wernigeröder Singakademie einer der größten Konzertchöre der Region. Die Sängerinnen und Sänger treffen sich an 2 Samstagen im Monat, an denen die anstehenden Projekte vorbereitet werden.

Im Laufe der Jahre entwickelte sich eine feste und äußerst fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode und dessen Leiter MD Christian Fitzner, von der zahlreiche Oratorienaufführungen, darunter „Die Jahreszeiten“ von Joseph Haydn sowie Carl Orffs „Carmina Burana“ zeugen.

Darüber hinaus ist die Wernigeröder Singakademie bei den jährlich stattfindenen Schlossfestspielen immer wieder auf der Bühne zu erleben, so in Mozarts „Entführung aus dem Serail“ (2000), Puccinis „Tosca“ (2001) und Lortzings „Zar und Zimmermann“ (2004), Mozarts “Cosi fan tutte” (2009) und Lortzings „Wildschütz“ (2010).

Weitere Auftrittsmöglichkeiten bieten sich dem Chor außerhalb von Wernigerode in Gemeinschaftskonzerten mit dem Chor und dem Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters, z. B. auf der Westerburg bei Halberstadt oder auch im Harzer Bergtheater in Thale. Hinzu kamen in der Vergangenheit u. a. Konzerte mit anderen Chören und Ensembles z. B. in Ferropolis, Hannover, Magdeburg, Halle, Goslar und Dresden.

Nachdem Friedrich Krell in seinen wohlverdienten Ruhestand trat, wurde die Singakademie im Jahre 2009 von dem jungen Chorleiter Arvid Heubner geleitet. Neben der Aufführung von Felix Mendelssohn Bartholdys “Walpurgisnacht” erklang unter seiner Leitung “Das Lied von der Glocke” des Gothaer Hofkapellmeisters Andreas Romberg.

Im Jahre 2010 übernahm José Victor López de Vergara die künstlerische Leitung des Ensembles. Unter seinem Dirigat wurden Haydns Oratorium “Die Schöpfung” sowie das Weihnachtsoratorium I-III aufgeführt. Auch übernahm er die Einstudierung der Opernchöre für die Schlossfestspiele sowie Beethovens 9. Sinfonie als Gemeinschaftsprojekt mit dem Theater Halberstadt.

Für 2011 waren wieder einmal gemeinsame Aufführungen von Orffs „Carmina Burana“ mit dem Nordharzer Städtebundtheater im Schlosshof Blankenburg, der Westerburg und in Harzgerode geplant. Die Einstudierung hat noch einmal Prof. Friedrich Krell übernommen.

Am 14. Januar 2012 bildeten die Sänger des Projektchores einen eigenständigen Verein "Singakademie Wernigerode e.V.". Viele schöne Konzerte sind geplant mit dem neuen Chorleiter Joachim Brust aus Eisleben.


Adresse:
Singakademie Wernigerode

Wernigeröder Str. 7
38895 Derenburg
E-Mail senden (für VDKC-Mitglieder)

Proben:
monatlich
samstags, 9:30 - 17:00
Aula der Diesterweg Grundschule
Gustav-Petri-Straße 3
38855 Wernigerode
Sänger/innen gesucht: Ja
Stimme(n): Sopran, Alt, Tenor, Bass



Zur Zeit sind keine weiteren Konzerttermine eingetragen.

Keine Hörprobe veröffentlicht.

Keine Tonträger eingetragen..

Schlagzeilen

Neues Orchestermaterial eingetroffen

Komponist stellt sein Werk dem VDKC zur Verfügung

Thumbnail imageVor Kurzem ist in unserem Büro das Orchestermaterial des „Agnus Dei“ von Thomas Emanuel Cornelius eingetroffen.

Das Werk wurde 2015 als ergänzender Abschluss zu Mozarts c-Moll Messe komponiert. Da es aber keinen ganz eigenen Charakter hat und keine Mozartkopie ist, steht das etwa 20-minütige Werk für sich und kann auch in anderen Kontexten aufgeführt werden.

Die Notenleihe umfasst das gesamte Orchestermaterial bestehend aus: 5 Violinen 1, 5 Violinen 2, 4 Viola, 3 Violoncello, 2 Kontrabass, 2 (Piccolo-)Flöte, 2 Oboe, 2 Fagott, 3 Posaune, 2 Horn, 1 Harfe, 1 Celesta, 1 Pauke, 1 Schlagwerk

Ab sofort steht hier das Material den Mitgliedschören für eigene Aufführungen zur Verfügung.

VDKC
16.11.2017