Dienstleistungen Drucken

Dienstleistungen für Mitgliedschöre des Verbandes Deutscher KonzertChöre

Mitgliedschaft
Seinen Mitgliedschören bietet der VDKC eine Vielzahl von Dienstleistungen an. An dieser Stelle finden Sie Informationen zu den Rahmenverträgen mit der GEMA, der Verwertungsgesellschaft Musikedition sowie zu den Rahmenverträgen mit HDI Gerling und LVM zu Versicherungen in den Bereichen Haftpflicht, Unfall und Rechtsschutz. Den gesamten Bereich der Service- und Informationsdienste finden Sie unter dem separaten Menüpunkt "Service".

 Dienstleistungen 

GEMA-Gesamtvertrag

Der VDKC hat mit der GEMA einen Vertrag abgeschlossen, wonach die GEMA-Vergütungsansprüche ausschließlich für Konzerte (E-Musik), abweichend vom Tarif, pauschal durch Zahlungen des VDKC abgegolten werden. Grundlage der Pauschalisierung ist dabei die Mitgliedsstärke (Zahl der aktiven Sängerinnen und Sänger) des jeweiligen Chores. Es wird ein Pauschalbetrag je Mitglied und Jahr erhoben. Mit dem Pauschalbetrag sind bei den am Pauschalverfahren beteiligten Chören deren GEMA-Verpflichtungen für eine nicht begrenzte Anzahl von eigenen Veranstaltungen, in denen der Chor selbst mitwirkt, abgegolten.

GEMA_LOGOFür das jeweilige Konzert sind folgende Bedingungen zu erfüllen:

1.) Das Konzert ist im Vorfeld anzuzeigen.

Die Meldung soll die wichtigsten Konzertdaten enthalten, wie Datum, Aufführungsort, Werke, Ausführende. Die Meldung erfolgt per Eintrag im VDKC-Internetkalender durch den Chor selbst. Damit ist die vertragsgemäß vorzunehmende Anmeldung bei der GEMA erfüllt.

2.) Vom Konzert sind dem VDKC in zweifacher Ausfertigung Programmhefte oder -blätter unmittelbar nach dem Konzert einzusenden.

Aus den Programmen muss neben den üblichen Informationen zu Datum, Aufführungsort, Werken, Ausführenden ersichtlich sein:

a) Personenfassungsvermögen oder Fläche des Konzertraumes in m²
b) Höhe der Eintrittspreise
c) eindeutige Angabe, dass der Chor der Veranstalter ist
d) Vermerk zur Mitgliedschaft im VDKC
e) ggf. auch Werkbearbeiter, besondere Verlagsausgabe etc.

Der VDKC leitet die einzusendenden Programmhefte des Chores an die GEMA weiter. Damit wird es der GEMA möglich, das Konzert abzurechnen.

Um Rückfragen und Beitragsaufforderungen der örtlichen GEMA-Direktionen zu vermeiden, ist den Chören ein Vermerk in Programm und Briefbogen „Mitglied im Verband Deutscher KonzertChöre“ oder „Mitglied im VDKC“ zu empfehlen.


VGM-Gesamtvertrag

Der VDKC hat mit der Verwertungsgesellschaft Musikedition einen Vertrag geschlossen, wonach die VGM-Vergütungsansprüche ausschließlich für Aufführungen von nach §§ 70/71 UrhG geschützter Werke und Ausgaben, abweichend vom Tarif, pauschal durch Zahlungen des VDKC abgegolten werden. Eingeschlossen ist ferner das mechanische Vervielfältigungs- und Verbreitungsrecht (§§ 16,17 UrhG), sofern es sich um die Herstellung und Verbreitung von (Bild-) Tonträgern zu nicht-kommerziellen Zwecken handelt. Grundlage der Pauschalisierung ist dabei die Mitgliedsstärke (Zahl der aktiven Sängerinnen und Sänger) des jeweiligen Chores. Es wird ein Pauschalbetrag je Mitglied und Jahr erhoben. Mit dem Pauschalbetrag sind bei den am Pauschalverfahren beteiligten Chören deren VGM-Verpflichtungen für eine nicht begrenzte Anzahl von Aufführungen solcherart geschützter Werke abgegolten.

1.) Für die jeweilige Aufführung sind folgende Bedingungen zu erfüllen:

Das Konzert ist dem VDKC im Vorfeld anzuzeigen.

Die Meldung soll die wichtigsten Konzertdaten enthalten, wie Datum, Aufführungsort, Werke, Ausführende. Diese Daten werden im VDKC-Internetkalender veröffentlicht und der VGM übermittelt. Damit ist die vertragsgemäß vorzunehmende Anmeldung bei der VGM erfüllt.

2.) Für den Fall der Herstellung und Verbreitung von (Bild-) Tonträgern zu nicht-kommerziellen Zwecken ist dem VDKC unaufgefordert ein Belegexemplar zur Weiterleitung an die VGM zu senden.


Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung bei HDI und ROLAND

Der VDKC hat für seine Mitgliedschöre einen Rahmenvertrag mit der HDI Versicherung AG und der ROLAND Rechtsschutz-Versicherung-AG geschlossen. Die Mitgliedschöre können die Sonderleistungen und -prämien dieser Verträge für sich und ihre Mitglieder beim VDKC beantragen.
Damit sind auch Risiken abgedeckt, die für Konzertchöre bei der Inanspruchnahme von Konzertsälen und Probenräumen sowie bei der Nutzung von Inventar häufig entstehen.Der Deckungsumfang wird nach folgend ausführlich beschrieben.

Haftpflichtversicherung bei HDILogo_HDI

für Personen-, Sach- und Vermögensschäden (einschließlich sogenannter Obhutsschäden und Vermögensschäden).

Versicherungsschutz:

Gesetzliche Haftpflicht  

  • des VDKC und der Mitgliedschöre aus satzungsgemäßen Veranstaltungen unter Einschluss der persönlichen gesetzlichen Haftpflicht der Vorstandsmitglieder und der von diesen beauftragten Chormitgliedern in dieser Eigenschaft;
  • der im Auftrag des VDKC oder der Mitgliedschöre anlässlich von satzungsgemäßen Veranstaltungen tätig werdenden Personen (auch Nichtmitglieder) aus ihrer Tätigkeit;
  • Mitversicherung von Gastsängern und Gastchören an Veranstaltungen des VDKC und seiner Mitgliedschöre (subsidiär);
  • des VDKC und der Mitgliedschöre als Eigentümer, Mieter, Pächter oder Nutznießer von Grundstücken, Gebäuden und Räumlichkeiten, soweit diese satzungsgemäßen Zwecken dienen. (z.B. Büro- und Probenräume sowie Aulen;
  • der bestellten Aufsichtspersonen wegen Verletzung ihrer Aufsichtspflicht gegenüber den Mitgliedern von Kinder- und Jugendchören;
  • der aktiven Mitglieder einschließlich der Chorleiter aus ihrer Verbands- bzw. Chortätigkeit heraus;
  • des VDKC sowie der Mitgliedschöre aus Vermögensschäden;
  • Schäden an fremden Räumlichkeiten, deren Einrichtungen sowie an geliehenen Musikinstru­menten und Musikwiedergabegeräten von vereinsfremden Personen.

Ausgeschlossen vom Versicherungsschutz sind Haftpflichtansprüche aus Kraftfahrzeug-Benutzung, Abnutzung, Verschleiß und übermäßiger Beanspruchung.

Versicherungsleistungen: 

€ 5.000.000 pauschal für Personen-, Sach- und daraus resultierende Vermögensschäden inkl. Umwelthaftpflicht
€ 5.000.000 für Mietsachschäden an Gebäuden und Räumlichkeiten
€ 50.000 für Mietsachschäden an beweglichen Sachen
€ 25.000 für Vermögensschäden für Vereine (Eigen- und Drittschäden)
€ 20.000 für Abhandenkommen von Schlüsseln

Für Sach- und Vermögensschäden gilt eine Selbstbeteiligung von € 100 je Versicherungsfall.

Rechtsschutzversicherung bei ROLANDLogo_Roland

Versichert sind die im VDKC zusammengeschlossenen Chöre, die ihren Beitritt zur Rechtsschutz-Versicherung erklärt haben sowie ihre gesetzlichen Vertreter, Angestellten und aktiven Mitglieder.

Versicherungsschutz:

Für alle satzungsgemäßen Tätigkeiten wird  

  • Rechtsschutz für die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen aufgrund gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen
  • (Straf-)Rechtsschutz für die Verteidigung in Verfahren wegen des Vorwurfs der Verletzung einer Vorschrift des Straf- und Ordnungswidrigkeitenrechts
  • die Wahrnehmung rechtlicher Interessen des VDKC aus Arbeitsverhältnissen, die nicht mit einer beruflichen Ausübung des Gesangs in unmittelbarem Zusammenhang stehen
  • die Wahrnehmung rechtlicher Interessen des VDKC vor Sozialgerichten in Deutschland gewährt.

Ausgeschlossen sind die Risiken von gewerblichen Nebenbetrieben und dem Eigentum, Besitz und Lenken von Fahrzeugen. 

Versicherungsleistungen:  

Die Versicherungssumme beträgt 25.565 € je Rechtsschutzfall. Der Versicherer trägt grundsätzlich die Kosten des versicherten Verfahrens. In Fällen, in denen es erforderlich und der Sache dienlich ist, trägt ROLAND auch die Kosten eines Korrespondenzanwalts. Der Versicherte ist berechtigt, ROLAND einen Anwalt zu benennen.

Maßgebend für den Versicherungsschutz sind die zwischen dem VDKC und der HDI Versicherung AG sowie der Roland Rechtsschutz-Versicherung-AG abgeschlossenen Versicherungsverträge.

Schadensmeldung 

Bitte melden Sie Schäden unverzüglich und formlos. Die HDI Versicherung AG und die ROLAND Rechtsschutz-Versicherungs-AG teilt eine Schadensnummer mit und lässt sich mittels Formularen und Schadensschilderungen in der Regel weitere Informationen zum Schadensereignis geben. Zuständig für Schadensmeldungen aus dem Vertrag des VDKC und seiner daran beteiligten Chöre ist die:

HDI Generalvertretung
Georg Linck
Krefelder Str. 249, 41066 Mönchengladbach
Telefon 02161-4007214
Telefax 02161-4007222
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Bei Schadensmeldungen ist eine Benachrichtigung an die Geschäftsstelle des VDKC zu empfehlen. 

Nach Abschluss der Versicherungen über den Verband ist der Chor automatisch über den Rahmenvertrag des VDKC mitversichert. Die Versicherung endet durch Austritt aus dem VDKC oder durch Kündigung der Versicherungszweige.
Bei unterjährigem Austritt erfolgt keine Prämienerstattung. Veränderungen der Mitgliederstärke während des Versicherungsjahres müssen nicht gemeldet werden.


Unfallversicherung bei der LVM

Zwischen der LVM und dem VDKC besteht ein Rahmenvertrag zur Unfallversicherung, über den sich die Mitgliedschöre versichern lassen können. Die Versicherung wird optional angeboten. Abschlusskosten entstehen nicht. Zu einem sehr günstigen Prämiensatz werden Leistungen angeboten, die den aktuellen Grundbedarf eines Versicherungsschutzes darstellen. Damit sind auch Risiken abgedeckt, die für Konzertchöre bei der Inanspruchnahme von Konzertsälen und Probenräumen bestehen. Versicherungsschutz ist gegeben für alle vom Verein satzungsgemäß durchgeführten Betätigungen, auch mit weltweiter Deckung auf Reisen. Als satzungsgemäße Veranstaltungen gelten alle entsprechenden Unternehmungen des Chores. Ein Ausschluss von Reisen, Auslandsreisen o.ä. besteht nicht.

Unfallversicherung

Versichert gelten körperliche Unfälle der aktiven Mitglieder bei der Teilnahme an satzungsgemäßen Veranstaltungen, wobei der direkte Weg dorthin und zurück mitversichert ist.

Versicherungsleistungen je Person:

€ 25.000 Leistung bei 50 Prozent Invalidität
€ 75.000 Leistung bei 75 Prozent Invalidität
€ 112.500 Leistung bei 90 Prozent Invalidität
€ 125.000 Leistung bei Vollinvalidität
€ 10.000 für den Todesfall
€ 10 Krankenhaustagegeld ab dem 1. Tag
€ 20 Krankenhaustagegeld ab dem 4. Tag
(bis zu 3 Jahre vom Unfalltag an)
ohne zusätzlichen Beitrag mitversichert sind:
€ 5.000 Rettungs- und Bergungskosten
€ 2.500 Reha-Beihilfe
€ 256 Zusatz-Heilkosten.