Chorvereinigung Sachsenring: Internationales Chorprojekt „Jan Hus“ 2018 Drucken

Chor startet mit neuer künstlerischer Leitung in eine Saison mit vielen Höhepunkten

Thumbnail imageNach der Sommerpause beginnen für die Sängerinnen und Sänger der Chorvereinigung Sachsenring Zwickau die Proben für ein besonderes Projekt: der Chor wird anlässlich der 900-Jahrfeier der Stadt Zwickau und des 100-jährigen Jubiläums der Staatsgründung der Tschechoslowakei die Zusammenarbeit mit dem Janaček-Chor aus Zwickaus Partnerstadt Jablonec nad Nisou vertiefen und gemeinsam länderübergreifende Projekte gestalten. Da Zwickau eine der bedeutendsten Städte der Reformation war und Jan Hus als Reformator und Nationalheld für Böhmen eine besondere Bedeutung hat, haben die Initiatoren dieses Projektes in Abstimmung mit den Verantwortlichen in beiden Städten das Oratorium „Jan Hus“ des Schumann-Zeitgenossen Carl Loewe für die Aufführungen vorbereitet.

Selbstverständlich wird das Oratorium in beiden Partnerstädten aufgeführt: in Zwickau am 26.05.2018 im Konzert-und Ballhaus „Neue Welt" gemeinsam mit dem tschechischen Chor, Mitgliedern des Kinderchores der Pestalozzi-Oberschule Zwickau, dem Philharmonischen Orchester Plauen-Zwickau und Solisten aus Tschechien, Belgien, England und Deutschland. In der Partnerstadt Jablonec wird diese Aufführung am 06.10.2018 wiederholt. Die gemeinsame deutsch-tschechische Vorbereitung der Chöre wird u.a. auch von der Europäischen Union, Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EUREGIO EGRENSIS) gefördert.

Die Chorvereinigung Sachsenring begann des neue Chorjahr im August 2017 unter Leitung von Simon Fröhlich als neuem Chorleiter. Er wird das Konzert am 26.05.2018 dirigieren, während in Jablonec n.N. die Chorleiterin des Janaček-Chores am Pult stehen wird.

Simon Fröhlich wurde 1990 in Zwickau geboren und hat eine umfassende musikalische Ausbildung am Clara-Wieck-Gymnasium und Robert-Schumann- Konservatorium absolviert. Nach dem Abitur folgte ein Musikstudium für Lehramt an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar, dem sich ein Studium im Fach Chordirigieren anschloss. Bereits während seines Studiums arbeitete Simon Fröhlich u. a. mit dem Studentenchor der Friedrich-Schiller-Universität Jena, dem Knabenchor und dem Orchester der Jenaer Philharmonie sowie mit dem Kinderchor „Ameisenkinder" des Goethegymnasiums Weimar. Simon Fröhlich ist Begründer der Planitzer Kirchenmusiktage und engagiert sich stark für die musikalische Entwicklung der Region Zwickau-Planitz. Er arbeitet als Musiklehrer am Evangelischen Schulzentrum Chemnitz und außerdem als Kantor, Chorleiter und freischaffender Pianist.

Chorvereinigung Sachsenring Zwickau
25.09.2017