• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size
slsh_30.jpg

Auf Antrag des VDKC wurde im Rahmen der entsprechenden UNESCO-Konvention die „Chormusik in deutschen Amateurchören" in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

mehr erfahren

Mitglieder Login



Der VDKC ist Mitglied im

Logo BMCO

Besuchen Sie uns auf

Neuer Chor im VDKC

Chiaroscuro (Foto: Ulrich Sander)

Wir begrüßen herzlich im Verband:

Chiaroscuro

Dirigent: Lothar Solle
40 Chormitglieder
VDKC-Landesverband: Nordrhein-Westfalen

VDKC Shop

BLACK FOLDER
Die ultimative Chormappe aus Kanada

Geschenk für Ehrungen:
BRONZEN VON E.G. Weinert

Bronze_Modul_Shop

VDKC SCHRIFTENREIHE

Chorsinfonik 2017

Zum Shop

Notenleihbibliothek

Zur kostenlosen Leihe an VDKC-Mitgliedschöre:
Orchestermateriale
Chorpartituren
Klavierauszüge
Partituren

Chorkarte des VDKC

CD Empfehlung

Thumbnail image
Start Chöre Aktuelles aus den Chören Neuer Chor Dresden auf Chorreise in Coventry
Neuer Chor Dresden auf Chorreise in Coventry Drucken E-Mail

Choraustausch zum 60. Jahrestag der Städtepartnerschaft Coventry-Dresden

Thumbnail imageDer letzte Ton von Händels „Hallelujah“ schwingt durch die Kathedrale von Coventry. Er löst sich auf in der Höhe des Kirchenschiffs und schenkt uns eine Ahnung vom Universum. Noch ein Moment des Innehaltens - dann füllt sich der Raum mit Beifall. Das Publikum erhebt sich von den Plätzen. Das ist Händel in England.

Wer fühlt sich durch diese inspirierende Musik nicht angesprochen, ganz gleich, ob Georg Friedrich Händel darunter steht oder George Frederic Handel? Gemeinsam gesungen von einem deutschen und einem britischen Chor in Coventry – ein wunderbarer Moment der Verbundenheit und Harmonie.

In diesem Jahr besteht die Städtepartnerschaft zwischen Dresden und Coventry 60 Jahre. Um dieses Anlasses würdevoll zu gedenken, gestalteten der Neue Chor Dresden und „Spires Philharmonic Orchestra and Chorus“ aus Coventry ein gemeinsames Konzert in der Kathedrale dieser Stadt. Der Neue Chor Dresden konnte damit die Botschaft nach Coventry tragen, dass diese Partnerschaft für die Bürgerinnen und Bürger von Dresden von großer Bedeutung ist. Bereits 2018 haben sich Chormitglieder anlässlich eines auf Einladung der Deutsch-Britischen Gesellschaft Dresden e.V. erfolgten Besuches des „Coventry German Circle“ in Dresden als Gastgeberinnen und Gastgeber engagiert. So wurden Kontakte geknüpft, auf die bei der Konzertreise 2019 zurückgegriffen werden konnte. Diese engen Verbindungen im Vorfeld einer Chor-Reise sind nicht selbstverständlich und bedeuten eine zusätzliche Motivation für beide Seiten. Nicht zuletzt findet hier ein Generationen übergreifender Austausch statt, der die Wahrung von Erinnerung, den Prozess des Voneinander-Lernens und den fortwährenden Versöhnungscharakter dieser Begegnung kennzeichnet.

Mit „Spires“ hat sich ein Partner in Coventry gefunden, der sich ebenfalls einem längerfristigen, freundschaftlichen Austausch verschrieben hat. Nun stecken wir in den Vorbereitungen, um unsere Freunde aus Coventry 2020 zu einem Konzert in Dresden begrüßen zu können.

Nach einer reibungslosen Reise wurden wir am Abend des 30. Mai 2019 von Vertretern des Coventry German Circle überaus herzlich begrüßt. Ein ausführlicher Stadtrundgang gemeinsam mit unseren Gastgebern am nächsten Tag bescherte uns einen Eindruck von dieser alten und einst sehr bedeutenden Stadt. Als unsere Füße schon begannen, müde zu werden, stand wie herbeigezaubert ein leckerer Imbiss im Foyer des Theaters für uns bereit.

Gestärkt konnten wir uns nun unserer ersten offiziellen Aufgabe widmen, der musikalischen Begleitung der Ausstellungseröffnung „Condition Humaine“ des Coventry-Dresden Arts Exchange in der von deutschen Bomben so schlimm zerstörten und in den fünfziger Jahren neu errichteten Kathedrale von Coventry. Diese gemeinsame Ausstellung deutscher und britischer Künstler, die bereits vorher in der Dresdner Kreuzkirche gezeigt worden war, sollte nun durch Linda Bigham, Lord Mayor of Coventry, in Anwesenheit einer Dresdner Delegation unter Leitung von Bürgermeister Dr. Peter Lames sowie den beteiligten Künstlern eröffnet werden.

Thumbnail imageIn der Zwischenzeit hatten unsere Gastgeber in ihren Probenräumen ein phantastisches kaltes Buffet vorbereitet, bei dem wir uns in freundschaftlicher Atmosphäre persönlich miteinander bekanntmachen und in anregende Gespräche vertiefen konnten. Es ist immer wieder schön zu erfahren, wie einfach sich gegenseitiges Verständnis aus dem Gespräch miteinander entwickeln kann. Sprecht miteinander, malt miteinander, lacht miteinander, musiziert miteinander – und die Welt wird zu einem besseren Ort werden.

Danach ging es „an die Arbeit“: Zum ersten Mal sollten unsere getrennt geprobten Stücke gemeinsam zu einem Gesamtkunstwerk zusammengefügt werden. Ob das wohl gelingen würde? Es gelang! Unsere beiden Chorleiter Jack Lovell und Axel Langmann, die abwechselnd das Dirigat übernahmen, fanden den perfekten „Draht“ zu unserem vereinigten britisch-deutschen Chor und vermittelten uns das Gefühl, schon immer miteinander musiziert zu haben.

Am nächsten Tag hatte uns der „Coventry German Circle“ (das englische Pendant zu unserer Deutsch-Britischen Gesellschaft) zu einer Führung durch die Kathedrale von Coventry eingeladen. Als am 14. November 1940 die deutsche Luftwaffe die Stadt Coventry elf Stunden lang bombardierte, wurde nicht nur der historische Stadtkern zerstört, sondern ging auch mit der Kathedrale, deren Geschichte bis ins 14. Jahrhundert zurückreicht, ein einmaliger Ort des Glaubens und der Kultur unwiederbringlich verloren. Dennoch war nicht Vergeltung, sondern Vergebung die Triebkraft für den Neubau neben den verbliebenen Ruinen der alten Kirche und ein Impuls zur Versöhnung zwischen den Völkern. Es hätte noch einiges an Zeit gebraucht, um alle Botschaften der Architektur der Kathedrale in sich aufzunehmen: Ein gewaltiges Bauwerk mit innerer Größe und Symbolik, in dem wir schon wenige Stunden später gemeinsam mit unseren englischen Freunden muszieren würden.

Nach unserer Generalprobe in der Kathedrale warteten wir gespannt auf unseren großen Auftritt. Es war ein erhebendes Gefühl, in dieser wunderbaren, symbolträchtigen Kirche gemeinsam in freundschaftlicher Verbundenheit singen zu dürfen als Nachgeborene einer auf immer vergangenen Zeit. Das Programm unserer beiden Chöre sowie des Philharmonischen Orchesters spannte einen großen Bogen durch die Musikepochen. Johann Sebastian Bachs „Freut Euch alle!“ stand wie eine Aufforderung an uns alle, gemeinsam das Leben zu feiern, mit Franz Schuberts „An die Musik“ die Kunst zu würdigen und in Ola Gjeilos „Ubi Caritas“ das Göttliche wie das Menschliche zu lieben. Wenn verbunden durch Ludwig van Beethovens „Coriolan–Ouvertüre“ der Spires Choir mit „Hail, Smiling Morn“ von Reginald Spofforth den anbrechenden Morgen besingt und beide Chöre gemeinsam Johannes Brahms‘ „Wie lieblich sind deine Wohnungen“ anstimmen, dann wächst wohl in allen, die musizieren, und in allen, die zuhören, die große innere Harmonie, die wir alle brauchen, um eine friedliche Zukunft zu gestalten.

Thumbnail imageNach dem Konzert, an dem auch die Oberbürgermeisterin von Coventry, Linda Bigham, und die Dresdner Delegation unter Leitung von Bürgermeister Dr. Peter Lames teilgenommen hatten, bat uns die Oberbürgermeisterin zu einem offiziellen Empfang ins Rathaus der Stadt. Sie dankte uns für unser gelungenes Konzert und betonte, dass sie sich weiter für einen regen kulturellen Austausch unserer beiden Schwesterstädte einsetzen werde. Nach dem Überbringen offizieller Statements ergaben sich ganz ungezwungene Gespräche mit der Oberbürgermeisterin und unseren englischen Freunden. Wie wichtig ihr unser gemeinsames Konzert war, drückte sie in einem sehr persönlichen Dankeschön aus, das sie uns wenige Tage nach unserem Besuch schickte.

Der Sonntag, der Tag unserer Abreise, gab uns am Vormittag noch einmal Gelegenheit, gemeinsam mit unseren Gastgebern kleine Besichtigungstouren durch Coventry oder die nähere Umgebung zu unternehmen, um noch so viele Eindrücke wie möglich mit nach Hause zu nehmen.

Waren es auch nur wenige Tage, die wir in Coventry verbrachten, so haben wir doch viele persönliche Freundschaften vertiefen oder neu knüpfen können. Wir wurden mit offenen Armen empfangen und möchten in diesem Geist auch recht bald unsere britischen Freunde hier in Dresden begrüßen. Persönliches Kennenlernen und gemeinsames Tun – so können wir zu einem friedlichen und starken Europa beitragen.

Unser Dank gilt der Stadt Dresden, die unsere Chorreise nach Coventry gefördert hat und es uns dadurch ermöglichte, als kulturelle Botschafter der Stadt Dresden in England zu wirken. Ebenso möchten wir uns beim Sächsischen Musikrat bedanken, der uns bei dieser Konzertreise finanziell unterstützte. Nicht zuletzt danken wir auch dem Coventry German Circle und der Deutsch-Britischen Gesellschaft Dresden e.V., die mit viel Engagement zum Gelingen dieser Reise beitrugen. Eine besondere Würdigung unseres interkulturellen Projekts stellt die Nominierung des Neuen Chors Dresden e.V. für den diesjährigen „Förderpreis Dresdner Laienchöre“ dar.

Und wer uns gern auf der Bühne erleben möchte: Am 26.10.2019, 17:00 Uhr geben wir in der Dreikönigskirche Dresden unser Jahreskonzert.

Dr. Heike Fischer, Neuer Chor Dresden
21.10.2019

 

Schlagzeilen

CHOR und KONZERT Jahresausgabe 2018 erschienen

CHOR und KONZERT frisch gedruckt

Die Jahresausgabe 2018 ist wie geplant im Februar 2019 erschienen und ausgeliefert. CHOR und KONZERT versammelt die Beiträge des Internetauftritts des VDKC des Jahres 2018 in gedruckter Form. Und nicht nur dies: wesentliche Beiträge zu Aktivitäten der Mitgliedschöre aus dem Jahr 2018 haben Aufnahme in die Zeitschrift gefunden und dokumentieren eindrucksvoll die Kreativität und die Leistungsfähigkeit vieler Chöre.

Informationen und Bestellungen: hier.

VDKC
22.02.2019

Konzertkalender für Chöre

<<  November 2019  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314
21
27 

Spenden an den VDKC

Wir bitten Sie für zwei konkrete Vorhaben um Unterstützung: Ein besonderer Service für unsere Mitgliedschöre und ein Projekt zur Nachwuchsförderung im Bereich der Gesangssolisten.

Bitte lesen Sie hier.

Aus den Chören

weitere Beiträge

Aktuelle Veranstaltungen