• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size
slsh_60.jpg

Auf Antrag des VDKC wurde im Rahmen der entsprechenden UNESCO-Konvention die „Chormusik in deutschen Amateurchören" in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

mehr erfahren

Mitglieder Login



Der VDKC ist Mitglied im

Logo: BMCO

Besuchen Sie uns auf


Neuer Chor im VDKC

Wir begrüßen herzlich im Verband:

Thumbnail image

Musikverein Darmstadt

Dirigentin: Elena Beer
50 Chormitglieder
VDKC-Landesverband: HRPS

VDKC Shop

BLACK FOLDER
Die ultimative Chormappe aus Kanada

Geschenk für Ehrungen:
BRONZEN VON E.G. Weinert

Bronze_Modul_Shop

VDKC SCHRIFTENREIHE

Chorsinfonik 2017

Zum Shop

Notenleihbibliothek

Zur kostenlosen Leihe an VDKC-Mitgliedschöre:
Orchestermateriale
Chorpartituren
Klavierauszüge
Partituren

Chorkarte des VDKC

CD Empfehlung

Thumbnail image

Cantemus grüßt seine Partnerchöre in aller Welt

Start Chöre Aktuelles aus den Chören 150 Jahre GewandhausChor Leipzig
150 Jahre GewandhausChor Leipzig Drucken E-Mail

Jubiläumssaison mit außergewöhnlichen Höhepunkten

Thumbnail imageIn diesem Jahr begeht der GewandhausChor sein 150. Jubiläum. Die ganze Konzertsaison steht ganz im Zeichen dieses Jubiläums und weist zahlreiche außergewöhnliche Höhepunkte auf. 

Ein großer Anspruch steht am Beginn der Geschichte des GewandhausChores: Carl Reinecke, 1860 bis 1890 Gewandhauskapellmeister, wollte sich nicht mit durchwachsener Qualität zufriedengeben. Er wollte mit seinen Konzerten in künstlerischer Hinsicht Maßstäbe setzten und dies eben nicht nur mit seinen professionellen Orchestermusikern, sondern auch mit dem regelmäßig an den Aufführungen beteiligten Chor.

Das schien ihm nicht anders möglich als mit einem Chor, den er selbst leitete und auf die Konzerte vorbereitete. Und so wurde im Herbst des Jahres 1861 ein an das Gewandhaus angegliederter gemischter Chor, der sogenannte „Chorverein des Gewandhauses“, gegründet. Zu Beginn bestand dieser aus Studenten des Konservatoriums, Musiklehrern und musikinteressierten Laien, damals auch „kunstgeübte Dilettanten“ genannt. Zahlreiche anspruchsvolle Aufgaben warteten auf den Chor, der in vielen Gewandhaus-Programmen mitwirkte und schon damals große Flexibilität beweisen musste. Der Name „Gewandhauschor“ taucht erstmals auf einem Programmzettel vom Mai des Jahres 1880 auf. Er sollte sich über die Jahre aber noch mehrmals ändern.

So wechselvoll wie die Bezeichnungen für den Chor war in den vielen folgenden Jahren auch seine Geschichte. Sternstunden – eine erste war die Uraufführung von Brahms’ „Requiem“ in seiner heutigen Fassung – und Tiefschläge folgten. Inzwischen zählt der GewandhausChor zu den besten semiprofessionellen Chören in Deutschland mit höchstem künstlerischem Anspruch.

Thumbnail imageInzwischen aber hat sich das Repertoire noch sehr erweitert. Längst steht nicht mehr nur die klassische A-cappella-Literatur und große Chorsinfonik auf den Konzertprogrammen. Vor allem in den letzten Jahren macht der Chor auch immer wieder durch außergewöhnliche Projekte auf sich aufmerksam. Denn Gregor Meyer, der den Chor seit Beginn der Spielzeit 2007/08 leitet, konzipiert immer wieder innovative Programme, die nicht selten die Grenzen des klassischen Konzertrepertoires überschreiten. So entstanden beispielsweise die Programme „A Tribute to Ray Charles“ – ein Jazzprogramm in Zusammenarbeit mit Nils Landgren, „Volkslieder von Friedrich Silcher im Neuen Gewand“, das zusammen mit L’art de passage experimentelle Volkslied-Arrangements präsentierte, „Zahlen bitte!“, das mit Prof. Albrecht Beutelspacher vom Mathematikum in Gießen die Zusammenhänge von Musik und Mathematik auslotete und zuletzt „Schlachtfeld der Seele“, dem die monatelange Zusammenarbeit mit Bundeswehrsoldaten vorausging. In unzähligen Arbeitsstunden, die vom Psychodramaturgen Matthias Schluttig geleitet wurden, brachten die Soldaten die ihre Erfahrungen in Auslandseinsätzen in sehr persönlichen Texten zum Ausdruck. Diese Texte wurden dann vertont und vom GewandhausChor in einem sehr emotionalen Konzert interpretiert – ein Projekt, das bundesweit von sich und dem GewandhausChor reden machte…

Die Konzerthöhepunkte im Detail:

Thumbnail image29. Oktober 2011 | Sonnabend, 15 Uhr | Mendelssohn-Saal
Podiumsdiskussion anlässlich des 150. Jubiläums des GewandhausChores: „Philharmonische Laienchöre – gibt es eine Zukunft?“

29. Oktober 2011 | Sonnabend, 20 Uhr | Großer Saal
Chornacht zum 150. Jubiläum des GewandhausChores: Joseph Haydn: Messe d-Moll Hob. XXII/11 „Nelson-Messe“; Christoph Küstner: „Die Geschichte der Chormusik. Eine Kantate“, Auftragswerk zum 150. Jubiläum des GewandhausChores nach einem humoristischen Libretto von Herbert Feuerstein sowie weltliche Chormusik von Johannes Brahms, Franz Schubert und Felix Mendelssohn Bartholdy u.a.

16. November 2011 | Mittwoch, 18 Uhr | Großer Saal
Konzert zum 200. Geburtstag von Ferdinand Hiller - Aufführung zum 200. Geburtstag des ehemaligen Gewandhauskapellmeisters: „Die Zerstörung Jerusalems“ op. 24, Oratorium von Ferdinand Hiller

März 2012 | Konzertreise des Gewandhauschores nach Indien

April 2012 | Konzertreise des Gewandhauschores in den Vatikan 

28./ 29. Juni 2012 | Donnerstag, Freitag, 20 Uhr | Großer Saal
Großes Concert: Johannes Brahms:  „Ein deutsches Requiem“ op. 45

GewandhausChor
03.11.2011

 

Schlagzeilen

CHOR und KONZERT 2021 im Druck

Verbandszeitschrift des VDKC

Thumbnail imageDer Druck der Jahresausgabe von CHOR und KONZERT 2021 läuft auf Hochtouren und die Zeitschrift wird demnächst erscheinen und an die Leser ausgeliefert.

CHOR und KONZERT versammelt die Beiträge des Internetauftritts des VDKC des Jahres 2021 in gedruckter Form: wesentliche Beiträge zu Aktivitäten der Mitgliedschöre und Hilfestellungen des VDKC im zweiten Coronajahr dokumentieren die Kreativität und Leistungsfähigkeit vieler Chöre sowie die Arbeit des VDKC.

Informationen und Bestellungen in unserem Shop (Schriftenreihe): hier.

VDKC
11.02.2022

Das Infoportal der Amateurmusik

Der schlaue Fuchs Amu (der Name steht für "Amateurmusik") gibt Antwort auf Fragen rund um die Amateurmusik. Das Infoportal bündelt zahlreiche Angebote zu Wissen, Praxis und Beratung:

www.frag-amu.de

Spenden an den VDKC

Wir bitten um Ihre Unterstützung

Wir engagieren uns für die Chormusik in unserem Land.

Bitte lesen Sie hier.

Konzertkalender für Chöre

<<  November 2022  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
 
    

Aus den Chören

weitere Beiträge

Aktuelle Veranstaltungen