• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size
slsh_32.jpg

Auf Antrag des VDKC wurde im Rahmen der entsprechenden UNESCO-Konvention die „Chormusik in deutschen Amateurchören" in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

mehr erfahren

Mitglieder Login



Der VDKC ist Mitglied im

Logo: BMCO

Besuchen Sie uns auf


Neuer Chor im VDKC

Wir begrüßen herzlich im Verband:

Thumbnail image

Norddeutscher Kammerchor

Dirigentin: Maria Jürgensen

25 Chormitglieder

VDKC-Landesverband Nordwest

norddeutscherkammerchor.de

VDKC Shop

BLACK FOLDER
Die ultimative Chormappe aus Kanada

Geschenk für Ehrungen:
BRONZEN VON E.G. Weinert

Bronze_Modul_Shop

VDKC SCHRIFTENREIHE

Chorsinfonik 2017

Zum Shop

Notenleihbibliothek

Zur kostenlosen Leihe an VDKC-Mitgliedschöre:
Orchestermateriale
Chorpartituren
Klavierauszüge
Partituren

Chorkarte des VDKC

CD Empfehlung

Thumbnail image

Cantemus grüßt seine Partnerchöre in aller Welt

Start Chöre Aktuelles aus den Chören Chamber Choir of Europe bei "Shanmuga Kavacham" - Mantra Meets Classic
Chamber Choir of Europe bei "Shanmuga Kavacham" - Mantra Meets Classic Drucken E-Mail

Ein indisches Mantra trifft auf klassische europäische Chormusik

Thumbnail image

Am Sonntag, 20. September 2015 findet im Kurhaus in Wiesbaden die Weltpremiere des indischen Chorwerks „Shanmuga Kavacham“ statt. Bei dieser Musikkomposition handelt es sich um ein Mantra, das durch den international preisgekrönten professionellen Kammerchor Chamber Choir of Europe unter der Leitung von Nicol Matt in Deutschland uraufgeführt wird. Komponist des Stückes ist Ganesh B. Kumar aus Chennai, Indien.

Weltweit einzigartig ist diese erste Komposition aus Indien, ein sogenanntes Choral Mantra, das in der Tradition der westlich-klassischen Chormusik geschrieben wurde und im September 2015 in Deutschland als reines A-cappella-Werk zur Uraufführung gelangen wird. Der Text zur Musik ist ein altes, in Indien sehr bekanntes Mantra aus dem Jahr 1891, verfasst von einem berühmten indischen Heiligen und Poeten, Srimath Pamban Swamigal. Das Stück umfasst insgesamt 30 Verse in der indischen Sprache Tamil.

Im hinduistischen Glauben besitzen Mantras einen großen Stellenwert. Man schreibt ihnen heilende Kräfte zu, und allgemein glaubt man, dass der Klang des gesungenen Mantras im menschlichen Körper eine Vibration mit der Kraft erzeugt, Körper, Geist und Seele des Menschen zu reinigen. In dieser Weise richtet sich das berühmte Mantra „Shanmuga Kavacham“ als Gebet an den Lord Murugan, der im Hinduismus in reinkarnierter Gestalt den obersten Gott Shiva verkörpert. „Shanmuga Kavacham“ ist als Fürbitte anzusehen, welche der Menschheit als Schutz vor allen drohender Gefahren dienen soll.

Thumbnail imageEine weitere Besonderheit dieses bemerkenswerten Projekts ist die deutsch-indische Zusammenarbeit auf der Basis der Musik als kreative Form der Völkerverständigung. Die 24 jungen Sängerinnen und Sänger nebst zwei Solisten für Tenor und Sopran kommen aus ganz Europa und den USA. Für die korrekte Aussprache der tamilischen Texte wurde in wenigen Wochen eigens über Videokonferenz ein Trainingsprogramm ins Leben gerufen, das durch drei professionelle Linguisten aus Indien geleitet wird. Für den Besucher des einzigartigen Konzertes wird es jedoch einfacher: Eine erfahrene, sachkundige Moderation führt ihn durch den klangvollen Abend.

Das musikalische Projekt wird im Anschluss an das konzertante Erlebnis auch als CD im Handel erhältlich sein. Für die Aufnahmen wurde ein ungewöhnlicher Produktionsort gefunden: Das Kloster Arnsburg in der Nähe von Lich, ein Schwesterkloster des berühmten Klosters Eberbach (Hildegard von Bingen), ist als historischer Ort des christlichen Glaubens ein auserlesener Platz für die Begegnung der unterschiedlichen Religionen, die im Wesentlichen eines gemeinsam haben: Ihr Glaube richtet sich an einen Gott.

„Unser Ziel ist es, ein Projekt in tamilischer Sprache ins Leben zu rufen, das weltweite Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird“, sagt der indische Komponist, Ganesh B. Kumar. Kumar ist in Indien durch seine Film- und Musikkompositionen bekannt geworden. In dem international renommierten Chordirigenten Nicol Matt, Gründer und musikalischer Leiter des Kammerchors „Chamber Choir of Europe“, hat er einen innovativen Künstler und Partner gefunden, um seine musikalischen Visionen wahr werden zu lassen.

Kurhaus Wiesbaden, Friedrich-von-Thiersch-Saal
Sonntag, 20. September 2015, 19 Uhr

Mitwirkende:
Komponist: Ganesh B. Kumar
Tenor: Malcolm Cooper (USA) / Sooraj Santhosh (Indien) / Anand Madhavan (Indien)
Sopran: Anne Reich (Deutschland)
Alt: Shalini Singh (Indien)
Dirigent: Nicol Matt (Deutschland)

Chamber Choir of Europe

www.choralmantra.org

Martina Scheer
09.09.2015

 

Schlagzeilen

CHOR und KONZERT 2022 ist erschienen

Verbandszeitschrift des VDKC

Thumbnail imageFreude im VDKC-Generalsekretariat: Die Jahresausgabe von CHOR und KONZERT ist aus der Druckerei gekommen! Das Heft versammelt die VDKC-Beiträge des Jahres 2022 in gedruckter Form.

Hier lässt sich noch einmal prima nachlesen, was im vergangenen Jahr alles an spannenden und wissenswerten Artikeln veröffentlicht wurde. CHOR und KONZERT ist ab sofort auch im VDKC-Shop zu erwerben: hier.

VDKC
03.02.2023

Das Infoportal der Amateurmusik

Der schlaue Fuchs Amu (der Name steht für "Amateurmusik") gibt Antwort auf Fragen rund um die Amateurmusik. Das Infoportal bündelt zahlreiche Angebote zu Wissen, Praxis und Beratung:

www.frag-amu.de

Spenden an den VDKC

Wir bitten um Ihre Unterstützung

Wir engagieren uns für die Chormusik in unserem Land.

Bitte lesen Sie hier.

Konzertkalender für Chöre

<<  April 2024  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  1  2  3  4  5  6  7
  8  91011121314
15161718192021
222526
29     

Aus den Chören

weitere Beiträge

Aktuelle Veranstaltungen