• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size
slsh_40.jpg

Auf Antrag des VDKC wurde im Rahmen der entsprechenden UNESCO-Konvention die „Chormusik in deutschen Amateurchören" in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

mehr erfahren

Mitglieder Login

Der VDKC ist Mitglied im

Logo: BMCO

Besuchen Sie uns auf


Neuer Chor im VDKC

Wir begrüßen herzlich im Verband:

Thumbnail image

Norddeutscher Kammerchor

Dirigentin: Maria Jürgensen

25 Chormitglieder

VDKC-Landesverband Nordwest

norddeutscherkammerchor.de

VDKC Shop

BLACK FOLDER
Die ultimative Chormappe aus Kanada

Geschenk für Ehrungen:
BRONZEN VON E.G. Weinert

Bronze_Modul_Shop

VDKC SCHRIFTENREIHE

Chorsinfonik 2017

Zum Shop

Notenleihbibliothek

Zur kostenlosen Leihe an VDKC-Mitgliedschöre:
Orchestermateriale
Chorpartituren
Klavierauszüge
Partituren

Chorkarte des VDKC

CD Empfehlung

Thumbnail image
Start Chöre Benutzerprofil Kammerchor CANTAMO Köln

Kammerchor CANTAMO Köln Profilseite


Kammerchor CANTAMO KölnFoto: (c) Kammerchor CANTAMO Köln
Kammerchor CANTAMO Köln


Mitglieder:
Vorsitz: Tobias Fuchte
Dirigent/in: Jonas Dickopf

Web: www.cantamo.de
Facebook: Kammerchor Cantamo Köln

Landesverband:
Nordrhein-Westfalen





Kurz-Vita

Der Kammerchor Cantamo Köln wurde von Mitgliedern des 2008 aufgelösten Kammerchors an der Melanchthonkirche/Köln-Zollsto​ck als selbständiger Verein gegründet.

Das Repertoire des Chores umfasst seitdem vornehmlich Musik des 19. und 20. Jahrhunderts, darunter sowohl a-cappella-Kompositionen als auch Werke mit Orgel- oder Klavierbegleitung und Solistenbeteiligung. Bei der Zusammenstellung der Programme legt der Chor besonderen Wert darauf, sog. „Klassiker“ der anspruchsvollen Chorliteratur mit eher selten aufgeführter Musik sinnvoll und lebendig zu ergänzen.

Seit seinem Debüt im Jahr 2009 führte der Chor unter seinen bisher zwei Dirigenten, Matthias Topp (2009 bis 2011) und Vincent Heitzer (2012-2018), sowie Gastdirigenten etwa zwei bis drei Konzerte im Jahr auf. Darunter waren größere Werke wie Gabriel Faurés Requiem, die „Mass of the Children“ von John Rutter, oder die Messe für zwei vierstimmige Chöre von Frank Martin, sowie das Passionsoratorium „The Crucifixion“ von John Stainer. Andere Konzerte waren liebevoll konzeptionierte Programme wie z.B. ein festliches Konzert englischer Komponisten um Bob Chilcott’s Choral-Sammlung „On a Christmas Night“ anglo-amerikanischer Chormusik aus mehreren Jahrhunderten, oder – gemeinsam mit dem Kölner Saxofonisten und Komponisten Michael Villmow – einen klang- und stimmungsvollen Abend unter dem Motto „LichtNachtFrieden“.

Vier sehr besondere Konzerte der letzten Jahre sollen hier noch erwähnt werden, die vom Landesmusikrat gefördert wurden und das Interesse des Chores an originellen, durchdachten und ungewöhnlichen Programmen verdeutlichen.

Ende 2013 erarbeitet der Chor das Programm „Umbrüche“ mit selten gehörten Werken der Nachkriegszeit; Idee und Konzept war die musikalische Entdeckung von Komponisten des Rheinlandes aus der Zeit am Vorabend der Änderung des Musikverständnisses in den 60er Jahren. Aus diesem spannenden Projekt entstand im Februar eine Videoaufnahme von Robert Saars Unter den Linden – zu sehen im Internet auf YouTube und auch auf unserer Homepage www.cantamo.de.

Zum 150. Geburtsjahr des wenig bekannten Komponisten Gustav Jenner, des einzigen Schülers von Johannes Brahms, erarbeitete sich der Chor 2015 ein Liederprogramm beider Komponisten unter dem Thema „MeisterSchüler“. Eine Tonaufnahme mit bis dato noch nie eingespielten Stücken von Jenner ging von uns an das Jenner-Archiv an der Universität Marburg.

2016 stand dann ganz im Zeichen eines großen Kompositionsauftrages zum Thema Menschenrechte, den wir vergeben konnten. Für das Konzert „Die Himmel Der Erde“ wurden Artikel aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zusammen mit anderen Texten wie Psalmen, Gedichten, Statements von Menschenrechtlern für uns vertont. Wir konnten 11 Komponisten für dieses besondere Projekt gewinnen, das mehrfach zur Aufführung kam und bei den Besuchern tiefen Eindruck hinterließ.

Quasi als Fortführung dieses Programmes führten wir 2017 dann das Konzert „Wo die Güte und die Liebe wohnt“ in der Fronleichnamskirche in Köln auf. Dort war das sogenannte „Flüchtlingsboot“ ausgestellt (es befindet sich heute im Museum für Geschichte in Bonn) und das gab unseren Liedern, die sich um alte und neue Vertonungen der alten Worte „Ubi caritas, amor est“ rankten, eine hochaktuelle und sehr greifbare Dimension.


Adresse:
Kammerchor CANTAMO Köln
Tobias Fuchte
Mainzer Str. 52
50678 Köln
E-Mail senden (für VDKC-Mitglieder)

Proben:
wöchentlich
montags, 20.00 - 22.00
Gemeindesaal Philippuskirche
Albert-Schweitzer-Str. 3-5
50968 Köln
Sänger/innen gesucht: Ja
Stimme(n): Tenor, Bass



Nächste Konzerte
Bild Titel Kategorie Datum
Zeugnis - die Macht der Musik A-cappella-Konzert 2024-03-10

Zur Zeit sind keine weiteren Konzerttermine eingetragen.

Keine Hörprobe veröffentlicht.

Keine Tonträger eingetragen..

Schlagzeilen

CHOR und KONZERT 2022 ist erschienen

Verbandszeitschrift des VDKC

Thumbnail imageFreude im VDKC-Generalsekretariat: Die Jahresausgabe von CHOR und KONZERT ist aus der Druckerei gekommen! Das Heft versammelt die VDKC-Beiträge des Jahres 2022 in gedruckter Form.

Hier lässt sich noch einmal prima nachlesen, was im vergangenen Jahr alles an spannenden und wissenswerten Artikeln veröffentlicht wurde. CHOR und KONZERT ist ab sofort auch im VDKC-Shop zu erwerben: hier.

VDKC
03.02.2023