Zwei VDKC-Chöre unter den PreisträgerInnen des Videowettbewerbs „B33TH0V3N…AND3RS“ Drucken

Aalto Kinderchor Essen und Leipziger Oratorienchor überzeugen die Abstimmenden

Abbildung: Preisträger des Videowettbewerbs (BMCO)Zwei VDKC-Mitgliedschöre sind unter den sechs Gewinnern des Videowettbewerbs „B33TH0V3N…AND3RS“. Der VDKC gratuliert dem Aalto Kinderchor Essen und dem Leipziger Oratorienchor zu diesem Ergebnis und verbindet damit die Hoffnung, dass dieser Erfolg die Chöre auch für zukünftige Projekte motiviert.

Über 4.000 Musikbegeisterte haben im Online-Videowettbewerb des gleichnamigen Förderprogramms „B33TH0V3N…AND3RS“ des Bundesmusikverbandes Chor & Orchester (BMCO) unter 23 Videos einen Monat lang für ihre drei Favoriten abgestimmt. Das Ranking der Öffentlichkeit und die Bewertung der Jury gingen je zur Hälfte in das Endergebnis mit ein. Alle Wettbewerbsbeiträge setzten sich zeitaktuell mit Beethoven auseinander, interpretierten seine Klangwelten oder stellten musikalische Inszenierungen auf die Beine.

Die Preisträger
1. Preis (5.000,- Euro): Musik- und Kunstschule Büdingen – „Beethoven – aus der Zeit gefallen“
2. Preis (4.000,- Euro): Aalto Kinderchor Essen – „Josephine, kann ich deine Nummer haben? Gruß #BTHWN“
3. Preis (3.000,- Euro): Musikverein Allmannsdorf – „BeethovenBoxBodensee“
Auf den Plätzen 4-6 erhielten die Frankfurter Spatzen Sport- und Kulturvereinigung, der Kinderchor des Musikwerks Stuttgart und der Leipziger Oratorienchor weitere Geldpreise.

Zum Beitrag des Aalto Kinderchor Essen „Josephine, kann ich deine Nummer haben? Gruß #BTHWN“: Hat sich etwas in den letzten 200 Jahren geändert, wenn zwei sich liebende Menschen Gefühle austauschen? Unter dieser Fragestellung wurde ein neuartiges Konzert- bzw. medienpädagogisches Vermittlungsprojekt für Jugendliche erarbeitet, in dem es um einen Schriftwechsel zwischen Ludwig van Beethoven und Josephine von Brunswick geht. Der historische Schriftwechsel dieser zwei Personen diente als Grundlage für einen Chatverlauf – eingearbeitet in den Zyklus „An die ferne Geliebte“ op. 98 für dreistimmigen Chor und Klavier.

„Josephine, kann ich deine Nummer haben? Gruß #BTHWN“ | Ausführlicher Beitrag auf www.vdkc.de hier

Der Leipziger Oratorienchor gehört mit seinem Video zu Beethovens 9. Sinfonie „Mit den Augen hören“ ebenso zu den Preisträgern. Bei diesem Inklusionsprojekt mit Hörgeschädigten stand der Gedanke einer visuellen Darstellung des gesungenen Worts per Videoinstallation und der gespielten Musik in Einheit mit der Emotionalität des Werks im Fokus.

„B33THOV3N…AND3RS“
Innerhalb der Förderoffensive BTHVN 2020 aus dem Etat der Kulturstaatsministerin konnten sich Chöre und Orchester beim Bundesmusikverband für das Programm „B33THOV3N…AND3RS“ bewerben. Ziel war anlässlich des 250. Geburtstags Beethovens, sich mit seinem Leben und Schaffen in neuer Weise auseinanderzusetzen. Das Besondere dabei war auch der Einsatz neuer digitaler Medien für die Erreichung eines neuen und jüngeren Publikums.

BMCO, VDKC
30.04.2021