• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size
slsh_40.jpg
Start Service Konzertkalender Altstädter Nicolaikirche Bielefeld

Archiv anzeigenEMailDrucken

Altstädter Nicolaikirche Bielefeld

Altstädter Nicolaikirche BielefeldKarte
Straße:
Altstädter Kirchplatz
PLZ:
33602
Stadt:
Bielefeld
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen
Land:
Land: de

Beschreibung

Die Altstädter Nicolaikirche Bielefeld wurde 1236 durch den Paderborner Bischof Bernhard zur selbstständigen Pfarrkirche erhoben. Die heutige dreischiffige Hallenkirche wurde vermutlich im 14. Jahrhundert erbaut. Im Siebenjährigen Krieg wurde die Kirche von französischen Truppen als Kornkammer genutzt. Ab 1847 wurde die Kirche zwei Jahre lang renoviert und erhielt ihre bis heute weitgehend erhaltenen neugotischen Stil. Ein starker Bombenangriff am 30. September 1944 zerstörte die Kirche bis auf ihre Außenmauern. Genau 10 Jahre danach, am 30. September 1954, wurde die Kirche wieder eingeweiht.
Die Altstädter Nicolaikirche ist einer der herausragenden Konzertorte in der Region OWL. Mit ihrer stimmigen Innenarchitektur, der ausgezeichneten Akustik und den hochwertigen und berühmten drei Orgeln aus dem Hause Beckerath (Hamburg) ist die Kirche geeigneter Klangraum für Chor-, Orgel- und Orchesterkonzerte des Altstädter Kammerchores Bielefeld und anderer angesehener Ensembles.
  
 
Datum Titel Veranstaltungsort Stadt Bundesland Kategorie
18.11.2018
17.00 h - 19.00 h
G. F. Händel: MESSIAH Altstädter Nicolaikirche Bielefeld Bielefeld Nordrhein-Westfalen Chorsinfonisches Konzert

Schlagzeilen

VDKC-Handbuch „Chorsinfonik Werkkunde“ trifft ein

Druck der Neuauflage abgeschlossen

Thumbnail imageRund eine halbe Tonne Papier rollt über die Ladefläche des LKW, als die 4. Auflage des Bandes „Chorsinfonik Werkkunde“ im Archiv des VDKC-Generalsekretariates eintrifft. „Gut ein halbes Jahr haben wir am Layout gearbeitet, nun können wir das Buch in den Händen halten“, freut sich Katrin Petlusch, die den Innenteil des Buches layoutet hat.

Weitere Informationen zu dem Titel hier.

VDKC
30.11.2017

Aus den Chören

weitere Beiträge