• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size
slsh_50.jpg

Auf Antrag des VDKC wurde im Rahmen der entsprechenden UNESCO-Konvention die „Chormusik in deutschen Amateurchören" in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

mehr erfahren

Mitglieder Login



Der VDKC ist Mitglied im

Logo: BMCO

Besuchen Sie uns auf


Neuer Chor im VDKC

Wir begrüßen herzlich im Verband:

Thumbnail image

Kammerchor Carpe sonum

Dirigent: Jens Schreiber
25 Chormitglieder
VDKC-Landesverband: NRW

VDKC Shop

BLACK FOLDER
Die ultimative Chormappe aus Kanada

Geschenk für Ehrungen:
BRONZEN VON E.G. Weinert

Bronze_Modul_Shop

VDKC SCHRIFTENREIHE

Chorsinfonik 2017

Zum Shop

Notenleihbibliothek

Zur kostenlosen Leihe an VDKC-Mitgliedschöre:
Orchestermateriale
Chorpartituren
Klavierauszüge
Partituren

Chorkarte des VDKC

CD Empfehlung

Thumbnail image
Start Service Musikalien Neuerscheinungen Alon Wallach: Sepharad
Alon Wallach: Sepharad Drucken E-Mail

Sephardische Musik für gemischten Chor

Thumbnail image

Alon Wallach ist 1980 in Jerusalem geboren und hat an der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart studiert. Er ist seit 2022 Gitarrist und mittlerweile musikalischer Leiter und Arrangeur des Ensembles „Asamblea Mediterranea“, das sich auf die Musik der Sepharden spezialisiert hat. Aufgrund seiner Herkunft und anschließenden Prägung auch durch die westliche Kultur hat sich sein ganz eigener, charakteristische Kompositionsstil herausgebildet, den die vorliegende Publikation auf den Punkt bringt. Der Band „Sepharad“ beinhaltet 9 Stücke, die Wallach auf Basis von traditioneller sephardischer Folklore für gemischten Chor (mit optionaler Percussionsbegleitung) bearbeitet hat.

Eingeflossen sind dabei nicht nur die sephardische Musiktradition seiner Heimat Israel, sondern auch westeuropäische musikalische Stilmittel sowie Jazzmusik. Damit wird professionellen, aber auch ambitionierten Laienchören die Möglichkeit gegeben, in die Welt der sephardischen Musik einzutauchen, sich dabei aber auch an bekannten Klängen zu orientieren.

Bei den Sepharden handelt es sich um Juden, die bereits seit der Zeitenwende in Spanien ansässig sind. Dort liegen auch die Wurzeln ihrer Musik, die sich zwischen dem 12. und 15. Jahrhundert in einer Symbiose aus muslimischer, christlicher und jüdischer Kultur entwickelte. Auch deren Sprache Ladino entstand in dieser Zeit und setzt sich neben einem altspanischen Dialekt aus hebräischen, arabischen, türkischen, italienischen und französischen Einflüssen zusammen. Die Musik und deren Texte wurden über Jahrhunderte hinweg mündlich überliefert und mit musikalischen Elementen und Kulturen anderer Kulturen, mit denen die Sepharden jeweils lebten, neu interpretiert und angepasst. Nach der Vertreibung der Juden 1942 aus Spanien und Portugal beispielsweise verbreitete sich die Musik dadurch bis nach Nordafrika, in der Türkei, Griechenland, in den Balkanstaaten, in Frankreich, den Niederlanden, den USA und Südamerika. Damit ist sie heute, abgesehen von der Bearbeitung von Wallach und seiner Kombination mit Jazz und klassischer westlicher Musik, selbst ein sehr buntes Genre, in dem sich die Vielfalt der musikalischen Traditionen aus Orient und Okzident widerspiegelt. Zum Beispiel lassen sich in ihr im Gegensatz zur abendländischen Musik diverse Tongeschlechter und Metren entdecken. Erst ab Mitte des 20. Jahrhunderts hat man begonnen, die Musik der Sepharden schriftlich festzuhalten.

Wallach weist auf die Wichtigkeit des Rhythmus` hin, der bei Einsatz der Percussioninstrumente besonders zur Geltung kommt. Sind die entsprechenden Instrumente wie Riq, Bendir, Darabuka, Cajon, Udu oder Rahmentrommel bereits in einer frühen Probenphase im Einsatz, unterstützt das auch den Chor bei der musikalischen Umsetzung. Zum Einstieg sind die Texte und Melodien der ursprünglichen, traditionellen sephardischen Fassungen im Anhang abgedruckt.

Wer mehr Chorliteratur dieses Komponisten oder Genres sucht, wird im Band Aschkenaz oder in den Sephardischen Volksliedern fündig.

Informationen: Alon Wallach: Sepharad. 9 Sätze nach spanisch-jüdischer Folklore für gemischten Chor mit optionaler Percussionsbegleitung, Breitkopf & Härtel, ISMN 979-0-004-41353-1, 18,90 Euro (Staffelpreise möglich) I Bestellung

VKDC
Breitkopf & Härtel
22.09.2022

 

Schlagzeilen

Empfehlung: Handbuch und Checkliste Konzertorganisation

Neunter Band in der VDKC-Schriftenreihe

Thumbnail imageHandbuch und Checkliste Konzertorganisation

Ein Ratgeber für die Planung und Durchführung von musikalischen Veranstaltungen
Edition VDKC Nr. 9, Schriftenreihe des Verbandes Deutscher KonzertChöre

14,90 Euro Deutschland
ISBN 978-3-929698-09-1

Zu bestellen über den VDKC-Online-Shop

VDKC
12.06.2019

Das Infoportal der Amateurmusik

Der schlaue Fuchs Amu (der Name steht für "Amateurmusik") gibt Antwort auf Fragen rund um die Amateurmusik. Das Infoportal bündelt zahlreiche Angebote zu Wissen, Praxis und Beratung:

www.frag-amu.de

Spenden an den VDKC

Wir bitten um Ihre Unterstützung

Wir engagieren uns für die Chormusik in unserem Land.

Bitte lesen Sie hier.

Konzertkalender für Chöre

<<  September 2022  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   
  

Aus den Chören

weitere Beiträge

Aktuelle Veranstaltungen