• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size
slsh_30.jpg

VDKC Shop

BLACK FOLDER
Die ultimative Chormappe aus Kanada

Geschenk für Ehrungen:
BRONZEN VON E.G. Weinert

Bronze_Modul_Shop

VDKC SCHRIFTENREIHE

Chorsinfonik 2017

Zum Shop

Start Projekte Workshop Stimmtraining Leipzig 2023 Rückblick: „Stimmtraining Ü50 – jetzt erst recht!“
Rückblick: „Stimmtraining Ü50 – jetzt erst recht!“ Drucken E-Mail

Stimmbildungsworkshop mit Judith Kamphues und Prof. Georg Christoph Sandmann

Thumbnail imageAm 16. September 2023 fanden sich gut 100 Workshopteilnehmende aus dem VDKC-Landesverband Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen sowie verschiedene Gastteilnehmende aus anderen Chorverbänden oder Chorgemeinschaften in der Reformierten Kirche in Leipzig zusammen, um gemeinsam einen intensiven Workshoptag mit Judith Kamphues und Georg Christoph Sandmann zu verbringen.

Der Workshop widmete sich erstmals der Zielgruppe der Singenden ab 50 Jahren, deren Mitgliederanzahl stetig in den Chören wächst mit dem Wunsch, sich aktiv einzubringen. Im Zentrum stand das wichtige Thema, wie sich die Stimme im Laufe eines Lebens als Chorsänger*in verändert und wie sie gut gepflegt werden kann, um sie fit und gesund bis ins hohe Alter zu erhalten.

Der Tag startete mit vielen unterschiedlichen und sehr belebenden Übungen, um den eigenen Körper und die Stimme sowie den Stimmsitz erst einmal in ganzem Umfang wahrzunehmen. Dieses Warm-up war mit Bewegungen im Raum und dem Fließenlassen der Stimme, dem gegenseitigen Hören, aber auch mit unterschiedlichen Stimmerwärmungsübungen verbunden, die sich stark darauf bezogen, wie der Körper zum Singen vorbereitet und aufgebaut werden sollte. Hierbei zeigte sich, dass die Aufrichtung des Körpers, der Stand und auch die eigene Erwartungshaltung sehr starke Indikatoren sind, um den guten Gesangston formen, führen und gestalten zu können.

Judith Kamphues stellte zunächst viele, zum Teil sehr spielerische und an Improvisationen angelehnte Einsinge- und Stimmpflegeübungen vor; auch anhand der von ihr entworfenen Stimmbildungskarten. Nach der Grundlagenarbeit widmete sie sich dann konkreten Chorstücken, die als Klassiker in vielen Chören gesungen werden. Aktiv wurde u. a. an der „Waldesnacht“ von Johannes Brahms und dem „Ave Verum“ von Wolfgang Amadeus Mozart gearbeitet. Dabei standen einerseits die Vokalarbeit und Intonation, andererseits die Balance zwischen Konsonantenbildung und Melodiegestaltung sowie das Ausformen der Gesangslinie mit der entsprechenden Körperlichkeit im Mittelpunkt. Dafür profilierte sie sehr konkret einzelne Stellen und Passagen, um sie dann wieder in den Gesamtbogen der Werke einzufügen. Die begeisterten Teilnehmenden erlebten, wie sich dadurch viele Fragestellungen insbesondere auch des Intonierens völlig neu und schlüssig klärten.

Judith Kamphues konnte als Kursleiterin und renommierte Stimmbildnerin, die auch als Dozentin u. a. an der Universität der Künste in Berlin tätig ist, ihre ganze Erfahrung aus den unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern einbringen und vor allem auch aus der eigenen Sicht einer Sängerin sprechen.

Thumbnail imageDer Workshop eröffnete darüber hinaus auch speziell Chorleitenden die Möglichkeit, in mehreren Intensiv-Sessions in den direkten Austausch mit der Kursleiterin zu treten und Praxiserfahrungen abzugleichen oder spezifische Fragen zu stellen.

An diesem Tag brauchte es nicht viel Zeit, bis sich die Sängerinnen und Sänger als ein gemeinsamer Chor verstanden und in der angenehmen Akustik der Kirche auf den Workshop vollends einlassen konnten. Wie erhofft, entwickelten sich in den Pausen – ein großes Dankeschön an die reiche Kuchenspende des Cantico Chemnitz! – und im Anschluss sehr angeregte Gespräche zwischen den Teilnehmenden und den Workshopleitenden, wobei der große Wunsch nach einer vertiefenden Fortsetzung bzw. Wiederholung solch eines bereichernden Workshoptages an neuem Ort deutlich artikuliert wurde.

Judith Kamphues traf mit ihrer gelösten und erfrischenden Art und Weise der Kursleitung, kombiniert mit einem unerschöpflichen Schatz an Wissen und Erfahrungen und einer gewinnenden Balance von Forderung und Humor, sofort die richtige Tonart der Zusammenarbeit und gestaltete so einen geschützten Raum, in dem sich alle gehört und angenommen fühlten, und sich damit perfekt auf die Zusammenarbeit einstellen konnten.

Der Kurs war ein voller Erfolg und könnte sicher auch in anderen VDKC-Landesverbänden Anklang finden. Die Veranstaltenden bedanken sich bei allen Workshopteilnehmenden und der Workshopleitung für diesen gelungenen Tag.

Isabel Tönniges
07.12.2023

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Konzertkalender für Chöre

<<  Februar 2024  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
19202122232425
262829