• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size

Der VDKC ist Mitglied in der

Mitglieder Login



VDKC Shop

BLACK FOLDER
Die ultimative Chormappe aus Kanada

Geschenk für Ehrungen:

BRONZEN VON E.G. Weinert

Bronze_Modul_Shop

CHORSINFONIK WERKKUNDE

chorsinfonik werkkunde

Notenleihbibliothek

Zur kostenlosen Leihe an VDKC-Mitgliedschöre:
Partituren
Orchestermateriale
Chorwerke
Klavierauszüge

Chorkarte des VDKC

CD Empfehlung

Thumbnail image

Wer ist online

Wir haben 104 Gäste online
Start

Willkommen beim Verband Deutscher KonzertChöre

Berliner OratorienchorDer VDKC ist eine gemeinnützige Vereinigung von leistungsorientierten Chören. Er hat sich die Pflege wertvoller Chormusik aller Epochen, Gattungen und Stile in Aufführungen von künstlerisch hohem Anspruch zur Aufgabe gemacht. Dazu zählen eigene Veranstaltungen ebenso wie die Beratung der Mitgliedschöre in künstlerischen, organisatorischen und wirtschaftlichen Fragen oder die Herausgabe von Publikationen. Die Arbeit des VDKC ist darauf ausgerichtet, für Konzertchöre - egal welcher Rechtsform - günstige organisatorische und künstlerische Rahmenbedingungen zu schaffen.


Aktuell gehören dem VDKC 503 Chöre mit 28.312 Sängerinnen und Sängern aus der gesamten Bundesrepublik an.
Johan Hus – Ein nahezu vergessenes Oratorium von Carl Loewe Drucken E-Mail

Wiederentdeckung im Rahmen der Lutherdekade 2013

Thumbnail imageIn seinem heute nahezu unbekannten Werk „Johan Hus" von 1841 beschreibt Carl Loewe (1796-1869) ergreifend in einer Art „Oper ohne Szene" die Reise des böhmischen Reformators von Prag zum Konzil nach Konstanz, das ihn 1415 als Ketzer zum Tode auf dem Scheiterhaufen verurteilte, obwohl ihm freies Geleit zugesichert worden war.

Aus Anlass der Lutherdekade 2013 mit dem Thema: „Toleranz" nahm sich Stiftsmusikdirektor Hans-Peter Braun dieses außergewöhnlichen Werkes an und erarbeitete mit dem Chor des Evangelischen Stifts Tübingen eine Interpretation in der Klavierfassung des Komponisten, die im Januar 2013 im Rahmen der Tübinger Motette in der Stiftskirche eine Aufführung erfuhr. In seiner Beschäftigung mit dem Werk stieß Hans-Peter Braun auf bemerkenswerte Details, die in dem nachfolgenden Text beschrieben sind.

Weiterlesen...
 
Besondere Komponisten-Jubiläen im Jahr 2015 Drucken E-Mail

Mit Ausblick auf 2016/17

Folgende Komponisten und Tonsetzer haben im Jahr 2015 besondere Jubiläen, Geburts- und Gedenktage – eine interessante Anregung zur Programmgestaltung:

Weiterlesen...
 
Sergej Rachmaninoff: „Die Glocken“ (Kolokola) Drucken E-Mail

Ein selten aufgeführtes Meisterwerk

Thumbnail imageBeim Deutschen Chorfestival des Verbandes Deutscher KonzertChöre 2008 in Kassel erklang dieses Werk – sicher für viele Hörer als ein Novum – in einer überzeugenden Wiedergabe durch den Hamburger Franz-Schubert-Chor unter Michael Petermann.

Die 1913 entstandene Kantate für Chor, großes Orchester und drei Solisten (Sopran, Tenor und Bass) betrachtete Rachmaninoff neben seinem „Abend- und Morgengebet“ als sein gelungenstes Werk. Es ist überhaupt die erste wesentliche russische Komposition dieser Gattung. Das rührt natürlich zum Teil daher, dass die vom orthodoxen Ritus her bestimmte russische Chormusik bis dahin hauptsächlich a-cappella erklungen ist.

Weiterlesen...
 
Ein Leben mit der Kölner Kantorei: Verabschiedung von Volker Hempfling Drucken E-Mail

Persönliche Annäherung eines Weggefährten

Thumbnail imageNach über 45 Jahren verabschiedet sich Volker Hempfling, Dirigent der Kölner Kantorei, im Herbst 2014 mit einer Abschiedstournee.

Arnd Pötter, Freund und Weggefährte, würdigt den Dirigenten in einer persönlichen Annäherung:

Es ist genau 25 Jahre her, dass der Rheinischer Merkur seinen Verlagssitz in die damalige Bundeshauptstadt Bonn verlegte – ein Grund zum Feiern! Das Feuilleton war zufällig mit namhaften internationalen Komponisten der Frage nachgegangen, warum in ganz Deutschland in der Adventszeit immer „nur“ Bachs Weihnachtsoratorium aufgeführt wird. Diese Diskussion führte bei mir zu der Idee, einen der Komponisten dafür zu gewinnen,  ein Weihnachtsoratorium zu komponieren. Giselher Klebe, einer der großen deutschen Opernkomponisten der Nachkriegszeit, sagte zu.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 7

Schlagzeilen

9. Deutscher Chorwettbewerb Weimar - Glückwünsche an die Preisträger

Alle teilnehmenden VDKC-Chöre mit Erfolg dabei

Thumbnail imageVom 24. Mai bis 1. Juni 2014 bevölkerten 4.500 gut gestimmte Sängerinnen und Sänger aus 110 Ensembles die thüringische Kulturstadt Weimar.

Allen beteiligten Chören gratuliert der VDKC auf das Herzlichste. Ganz sicher werden die Erfolge beim Deutschen Chorwettbewerb motivierend für eine weitere erfolgreiche und erfüllende Chorarbeit sein. Alle guten Wünsche dafür!

VDKC
02.06.2014

Konzertkalender für Chöre

<<  Oktober 2014  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  
  7  9
14
212324
27282930  

Aus den Chören

weitere Beiträge

Aktuelle Veranstaltungen