• Decrease font size
  • Reset font size to default
  • Increase font size
slsh_30.jpg

Auf Antrag des VDKC wurde im Rahmen der entsprechenden UNESCO-Konvention die „Chormusik in deutschen Amateurchören" in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

mehr erfahren

Mitglieder Login



Der VDKC ist Mitglied im

Logo BMCO

Besuchen Sie uns auf
Besuchen Sie uns auf

Neuer Chor im VDKC

Wir begrüßen herzlich im Verband:

Thumbnail image

Voice Dance Freiberg

Dirigent: Peter Kubisch
23 Chormitglieder
VDKC-Landesverband: Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen

VDKC Shop

BLACK FOLDER
Die ultimative Chormappe aus Kanada

Geschenk für Ehrungen:
BRONZEN VON E.G. Weinert

Bronze_Modul_Shop

VDKC SCHRIFTENREIHE

Chorsinfonik 2017

Zum Shop

Notenleihbibliothek

Zur kostenlosen Leihe an VDKC-Mitgliedschöre:
Orchestermateriale
Chorpartituren
Klavierauszüge
Partituren

Chorkarte des VDKC

CD Empfehlung

Thumbnail image

Cantemus grüßt seine Partnerchöre in aller Welt

Start Chöre Aktuelles aus den Chören Universitätsmusik Koblenz fasziniert mit spannendem Kontrast zwischen Hoffnung und Grauen
Universitätsmusik Koblenz fasziniert mit spannendem Kontrast zwischen Hoffnung und Grauen Drucken E-Mail

Benjamin Brittens War Requiem zum 75-jährigen Ende des Zweiten Weltkrieges in Koblenz

Thumbnail imageAm 02. Februar 2020 ertönte in der Koblenzer Florinskirche das fast eineinhalbstündige Gedenkwerk War Requiem von Benjamin Britten (1913-1976). Das Konzert der Universitätsmusik Koblenz stand unter Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, und war schon frühzeitig ausverkauft.

Unter der Leitung von Christian Jeub erinnerte die Universitätsmusik Koblenz auf zutiefst beeindruckende Weise an die Ausschwitz-Befreiung nach 75 Jahren. Die Solisten waren hochkarätig besetzt mit der Sopranistin Anna Gabler (u.a. Wiener Staatsoper) und dem Bariton Bjørn Waag, einem Studenten des Uraufführungssängers Dietrich Fischer-Dieskau. Tenor Thomas Cooley sang das Werk zuletzt in der Carnegie Hall. Ferner wirkten mit der Universitätschor Koblenz mit Verstärkung vom Gürzenich-Chor Köln von 1827, der Jugendkammerchor der Singschule Koblenz unter der Leitung von Wolfram Hartleif (Kinderchor-Part) und das Junge Symphonieorchester Koblenz mit Unterstützung des professionellen Neuen Rheinischen Kammerorchesters.

Die beiden Weltkriege, die insgesamt nahezu eine Milliarden Menschenopfer forderten, fielen in Brittens Lebenszeit und gaben dem Komponisten Anlass, in vielen seiner Werke die damit zusammenhängende Bedrohung der gesamten Menschheit zu thematisieren. Darunter fällt das Trauer- und Klagewerk War Requiem, welches am 30. Mai 1962 uraufgeführt und allen Gefallenen gewidmet wurde. Dieses Werk sowie viele andere Brittens verdeutlichen, wie Norbert Abels schreibt, „das ohne jede Einschränkung durchgehaltene pazifistische Credo des Komponisten – seine musikalische Ethik der Achtung jedes einzelnen Lebewesens“.

Nicht nur Fischer-Dieskau, der in der Uraufführung des War Requiems sang, erinnert sich an die ungeheure Wirkung der Aufführung. Auch der Kulturwissenschaftler Eckard Braun, der Anfang Februar diesen Jahres in der Koblenzer Florinskirche im Publikum saß, erzählt von den Erlebnissen, als wären sie gestern gewesen. So habe ihn insbesondere der im Konzert hervorgebrachte Kontrast zwischen dem liturgischen Requiemtext und den Gedichten Wilfred Owens – für Braun eine Gegenüberstellung von „Trost und Hoffnung über den Tod hinaus für das nächste Leben“ und „das furchtbare Grauen des Krieges“ – sehr begeistert. Solche spannenden Details über das War Requiem habe er trotz seiner Kenntnisse aus seiner Jugend erst über diese Aufführung entdeckt, was er nicht nur der hochkarätigen Besetzung, sondern vor allem der außerordentlichen Kompetenz des Dirigenten Christian Jeub zuschreibt. Insgesamt sei es eine sehr gelungene Erinnerung und Warnung zugleich, denn das Thema Krieg sei mit wachen Augen gesehen noch immer hochaktuell. Den großen Erfolg der Aufführung bestätigte auch das gesamte Publikum, indem es die Künstlerinnen und Künstler mit Standing Ovations honorierte.

Yeo-Jin Park
14.04.2020

 

Schlagzeilen

CHOR und KONZERT Jahresausgabe 2019 erschienen

CHOR und KONZERT frisch gedruckt

Thumbnail imageDie Jahresausgabe 2019 ist wie geplant im Februar 2020 erschienen und ausgeliefert. CHOR und KONZERT versammelt die Beiträge des Internetauftritts des VDKC des Jahres 2019 in gedruckter Form. Und nicht nur dies: wesentliche Beiträge zu Aktivitäten der Mitgliedschöre aus dem Jahr 2019 haben Aufnahme in die Zeitschrift gefunden und dokumentieren eindrucksvoll die Kreativität und die Leistungsfähigkeit vieler Chöre.

Informationen und Bestellungen: hier.

VDKC
02.03.2020

Konzertkalender für Chöre

<<  September 2020  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
212223
282930    

Terminkalender für Chöre

Spenden an den VDKC

Wir bitten Sie für zwei konkrete Vorhaben um Unterstützung: Ein besonderer Service für unsere Mitgliedschöre und ein Projekt zur Nachwuchsförderung im Bereich der Gesangssolisten.

Bitte lesen Sie hier.

Aus den Chören

weitere Beiträge

Aktuelle Veranstaltungen